Normal 0 21 false false false DE-AT X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Oktober 2010 - zur Kandidatur für die Bezirkswahlen Wien 20, Brigittenau, und die Gemeinderatswahlen in WIEN am 10.10.2010:

Aktive Unterstützung der Hauptthemen der Plattform Direkte Demokratie (Kürzel: DEM)

DIREKTE DEMOKRATIE  -  UMWELTSCHUTZ  -  FAMILIE

Explizit zu Direkter Demokratie:

Mit der Forderung einer Verankerung von direkt demokratischer Bürgermitbestimmung in der Wr. Stadtverfassung mit verbindlicher Verpflichtung der Durchsetzung durch die Politik! Mehr Bürgerinitiativen zur Regionalität, Erhaltung und Authentizität der Bezirke!

Als Unterzeichnerin der Unterstützungserklärung zu einem Volksbegehren für Direkte Demokratie (Initiative NFÖ)

Als Unterzeichnerin der Unterstützungserklärung zu einem Volksbegehren für einen EU-Austritt (Initiative IHU), weil ohne das zweitere das erstere nicht durchzusetzen sein wird. Seien wir ehrlich: wir leben bereits in einer Diktatur mit Zensur und arger Beschneidung der Meinungsfreiheit! 

Explizit zu Umweltschutz:

Für den Umwelt- und Naturschutz im allgemeinen unterstütze ich jedes vernünftige Projekt, egal von wem der Vorschlag kommt! 

Mit der Forderung: Wien wird Gentechnik frei! Gezielt mit der Forderung nach einem strikten Gentechnikverbot für den Import, Anbau, Vertrieb, Handel, der Verarbeitung und der Durchfuhr von Gentechnik manipulierten Organismen. Entgegen der Behauptungen der Politiker ist Österreich und damit auch Wien nicht Gentechnik frei, denn Österreich importiert über 500.000 t an genmanipuliertem Sojafuttermitteln pro Jahr, und das so produzierte Fleisch gelangt ungekennzeichnet in die Supermarktregale.

Als Unterzeichnerin der Unterstützungserklärung zu einem Volksbegehren 'Raus aus Euratom' (Initiative 'raus aus Eratom')!

Als Kundin bei Oekostrom: Strom ohne Atomenergie!

Als Unterstützerin regionalen Wirtschaftens (Marktstand der BIONIERE, Wien, Meidlinger Markt), statt globaler Transfers von Gütern und Zerstörung der bäuerlichen Strukturen und Kulturen)!

Explizit zur Familie:

Ich habe in der Schule noch gelernt, dass die Familie die Basis eines gesunden Staates ist! Nachdem man diese Struktur nun mit aller Gewalt zerstören will (Genderwahn, Emanzenüberhang, staatliche Erziehung, Medien- und Werbeinflüße) müssen wir uns besinnen, was wir wollen, wo wir geborgen sind, wo wir Rückhalt finden! 

Dazu gehört auch, dass die Jugend Zukuft hat und nicht verzweifelt!  Dazu gehört auch, dass die Leute Arbeit haben und diese auch gerecht entlohnt wird. Dazu gehört auch, dass auf die Älteren geschaut wird, sodaß sie nicht an Einsamkeit frühzeitig zugrunde gehen.

Dafür will ich mit der neuen Plattform WIR-Wiener arbeiten.

Es gibt viel zu tun!

Daher brich auf!

Nur gemeinsam sind wir stark genug! 

 ***************


Jänner 2010 - zur Kandidatur für den ORF Publikumsrat für den Bereich Konsumenten:

Produkte mit Aspartam (von Monsanto) aus der Werbung!

Für ein Gentechnik-freies Österreich mit entsprechender Info-Serie über die schleichenden (allmählichen) Gefahren für die Gesundheit und der NICHT MEHR rückholbaren Schäden durch Auskreuzung, wenn einmal Saatgut auf die Felder gekommen ist.  

Mehr Mitspracherechte der Hörer und Seher - 6 aus 35 klingt mehr nach Lotto, als nach ORF Publikumsratswahl!

Mehr offene Diskussionen in einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Gegnern und Befürwortern einer Sache!

Neue bzw. kleine wahlwerbende Parteien müssen die gleichen Sendezeiten im Hauptabendprogramm bekommen, wie die Parlamentsparteien!

Mehr Österreich in die Programme!

Vorstellung und Bewerbung von neuen Entwicklungen in den Bereichen Erneuerbare Energie, alternative, umweltschonende Packstoffe, etc.

Keine Unterdrückung wichtiger Nachrichten zu den Hauptsendezeiten (es soll nicht sein, dass wichtige Nachrichten nur einmal in der Nacht gebracht werden, um damit den Schein eines öffentlich-rechtlichen Senders zu wahren)!


Aktuelle Projekte:

10.12.2009: Forderung an die Minister Stöger und Berlakovich für ein Gesetz über ein Gentechnikverbot in Österreich - weiterführende Massnahmen zur Durchsetzung 2010.

01.12.2009: wählbare Kandidatin für die ORF Publikumsratswahl 26.01. bis 01.02.2010 

05.08.2009: Eröffnung des BIONIERE-Standes am Meidlinger Markt als Geschäftsführerin - 15 Kleinbauern haben dadurch eine direkte Vermarktungsmöglichkeit in Wien. Gentechnik-frei & BIO.


Aktivitäten:

Jul  2010   : aktive Teilnahme an der Plattform Direkte Demokratie für die WIEN-Wahlen am 10.10.2010

Jun 2010  : Gründung der Informationsplattform Wir-Wiener

Feb 2010  : Kandidatin zur ORF Publikumsratswahl (16.867 Stimmen) 

seit 2009   : Gründungsmitglied der BIONIERE Österreichs

seit 2008   : Aktives Mitglied der Initiative Zivilgesellschaft

Okt 2008   : Kandidatin zur Nationalratswahl

seit 2008   : Aktives Mitglied der 'Bürgerinitiative Rettet Österreich'.

2005-2007: Aktives Vorstandsmitglied des Bündnisses 'Neutrales Freies Österreich' 


Zur Person:
Elisabeth Sabler (geb. Mamerler)

Geboren am 02.03.1957 in Hollabrunn
Österreichische Staatsbürgerin

Familienstand:

geschieden
2 Kinder - Monika (1983) Biologin, Christine (1991) Jus-Studentin
2 Katzen - Chuchu und Ivi

Anschrift:
Köstlergasse 5/2/18, 1060 Wien.

Mobil:     +43(0)699 1913 0763
E-Mail:   sissy.sabler@bioniere.org


Ausbildung:
1963 – 1967 Volksschule in Mittergrabern
1967 – 1971 Hauptschule in Hollabrunn
1971 – 1976 HBLA in Hollabrunn mit Maturaabschluss
1976 – 1978 Schule für den geh. Med. Technischen Dienst, Wien mit Diplomabschluss

Berufspraxis:
1979 – 1983 MTA, nuklearmedizinisches Institut, Kaiserin-Elisabeth-Spital, Wien
1983 – 1986 Hausfrau und Mutter
1986 – 1995 Besitzerin einer Videothek in Abu Dhabi, VAE
seit 1995 selbständig mit EDV-Dienstleistungen, Wien

Kenntnisse:
Englisch sehr gut in Wort und Schrift
Italienisch, Spanisch, Arabisch, Französisch (Grundkenntnisse)
Computeranwendungen (MS office, Neo-Office, Lotus)
Internet Anwendungen (research)
Email (Korrespondenz, Dateiverwaltung)

Interessen:
Sprachen (dzt. Spanisch, intensiviert)
Reisen (es fehlen noch Australien und Südamerika)
Lesen (Sachbücher aber auch Belletristik)
Hobbygärtnerei (á la Sepp Holzer)
Familie, Politik und Zivilgesellschaft

Meine Philosophie:
Genieße das Leben, aber sei demütig und betrachte niemals etwas als selbstverständlich! Das Gute gewinnt immer, wenn es auch manchmal länger dauert und sehr viel Geduld erfordert. Man kann nie genug lernen - und ich möchte einmal so weise werden, wie mein Vater es war.