alt

Geboren bin ich am 29. August 1943 in Wien und auch dort aufgewachsen. Seit 1971 gehe ich gemeinsam mit meiner einzigartigen Edeltraud durch Dick und Dünn. Unsere drei erwachsenen Kinder (Dominik, Felix und Sonja) gehen schon lange ihren eigenen Weg. (Foto März 2008)

Ökologie- und Gesundheitsprojekte

Nach meiner betriebswirtschaftlichen Ausbildung, zehn Jahren Post­verkehrsbüro und acht Jahren Projekt­manage­ment in einem Elektrokonzern organisierte ich 1978 für den Wohnpark Alt Erlaa (mit damals schon 10.000 Einwohnern) und darüber hinaus die erste Bürgerinitiative meines Lebens: gegen die Inbetriebnahme des fertigen Atomkraftwerkes Zwentendorf. Da die NEIN-Stimmen nur um 29.469 mehr waren als die JA-Stimmen, dürfte dieses Engagement zur Atomkraft-Freiheit Österreichs einiges beigetragen haben.

1981 entdeckte ich meine Lust am Schreiben, gründete die erste auflagenstarke Öko-Zeitschrift „Besser Leben“ und wurde deren Chefredakteur. 1984/85 organisierte ich die Aktion „Baumpatenschaft“ (Ehrenschutz Umweltminister Dr. Kurt Steyrer und Friedensreich Hundertwasser), die der Auslöser für das Wiener Stadtbaumsanierungs­programms (Budget 60 Millionen Schilling) war und zur Gründung der Umweltorganisation „Bruder Baum“ führte.

Nach sechs Waldhilfemodellen (Ehrenschutz Bundespräsident Dr. Kurt Waldheim) organisierte ich 1990 (mit Unterstützung von Kurt Falk und Heinz B. Schmutzer) die Wassertestaktion „Nitrat im Trinkwasser“ mit rund 500.000 Testvorgängen und mehr als 2.000 Medienberichten. Dies alles führte letztlich zur Halbierung der gesetzlichen Grenzwerte für Nitrat im Trinkwasser und Grundwasser sowie zu einer drastischen Absenkung des Kunstdüngereinsatzes. 1992 verfasste ich mein erstes und bislang erfolgreichstes Buch, den „Krebsheiler Report“.

Seit 2009 bin ich Obmann der BIONIERE, die mit ihrer Aktion für ein "Gentechnikfreies Österreich" (mit Unterstützung des Gesundheitsministeriums und anderer) maßgeblich zur Gentechnikfreiheit des Futters der Hühner und ca. 20 % der Schweine in Österreich beigetragen haben. Danach entwickelte ich ein Beteiligungsmodell für den Biohof ADAMAH, der dadurch mit Hilfe seiner Kunden unabhängiger von Öl, Gas und Atomstrom wurde.

Seit 2013 leite ich im Auftrag der BIONIERE, der Umweltorganisation BRUDER BAUM und der WIR Family Österreich die Aktion fairfood - mit Essen & Trinken die Welt verändern!

Friedensprojekte

Als überzeugter Friedensaktivist organisierte ich 1995/96 im Auftrag einer Bürger­initiative (gemeinsam mit Heinz B. Schmutzer und seinem Team) das erste Neutralitäts­volksbegehren Österreichs, das von den Massenmedien gänzlich totgeschwiegen und trotzdem von rund 360.000 Österreichern unterstützt wurde!

Zur Verstärkung dieses Anliegens der Österreicher trat ich (abermals in enger Zusammenarbeit mit Heinz B. Schmutzer und seinem Team, sowie mit Unterstützung von Friedensreich Hundertwasser und Kurt Falk) bei den Bundes­präsidenten­wahlen 1998 als unabhängiger und zunächst einziger Kandidat für die Neutralität Österreichs an. Ergebnis: Der zwischen den drei Großparteien damals bereits fix paktierte Beitritt Österreichs zur NATO wurde fallen gelassen!

Seit Mitte Juni 2015 helfe ich bei der Verbreitung des Wissens über die von Madjid Abdellaziz entwickelten Sphärenharmonieanlagen mit und koordiniere gemeinsam mit anderen die Finanzierung, den Bau und die Betreuung solcher Anlagen in Österreich und darüber hinaus.

Netzwerker, Mentor und Persönlichkeitstrainer

Ab 1999 baute ich ein ständig wachsendes Gesundheitsnetzwerk auf und entdeckte dabei mein Talent zum Mentor, Kommunikations- und Persönlichkeits­trainer. 2002 entwickelte ich das IDEALprogramm, 2007 folgte das Buch „Die sieben Geheimnisse der Reichen“ und das Selbstwert- und Kommunikationstraining "Ja, du kannst es!" und 2017 die Workshop-Serie "Wissen & Können, worauf's wirklich ankommt".

Das wahscheinlich größte Abenteuer meines Lebens begann im November 2015, als ich Michael Tellinger, die internationale Freiheitsbewegung UBUNTU und einige andere faszinierende Menschen näher kennenlernen durfte. Fortsetztung folgt ...

Kontakt:

Telefon:        +43 (0) 699 1303 3030
E-Mail:         kary.nowak@bioniere.org