BIONIERE
... denken „bio-logisch“ und engagieren sich
  • für alles, was lebensfördernd ist – biologische Landwirt­schaft, Nahversorgung in den Regionen, ökologische Kreis­laufwirtschaft, gesunde Familien und Kleinbetriebe, natürliche Lebensweisen und Heil­me­thoden, Selbstbestimmung jedes Einzelnen und der Völker
  • und gegen alles, was lebensfeindlich ist – Chemisierung der Landwirtschaft, Genmanipulation, Atomkraftwerke, „globales Schafe scheren“, Zerstörung der Lebens­grundlagen, Kinderkrippen, das Geschäft mit der Krankheit, Fremdbestimmung und Ausbeutung

im Zweifel für den „Angeklagten“ (das natürliche Leben)

BIONIERE bahnen neue Wege (Bioniere Modelle)

  • lokal (duplizierbare Aktionen, Genfrei-Partys, Bürgerinitiativen)
  • regional (Genfrei-Saatpakete, -Zonen und Volksabstimmungen)
  • global (Öko-Einkauf, ökologischer Fußabdruck, Öko-Investment)
BIONIERE lernen ständig dazu (Bioniere Akademie)
  • biologisch – ökologisch (Ernährung, Bewegung, Umwelt)
  • mental – sozial (interne + externe Kommunikation)
  • beruflich – finanziell (von Handwerken bis Netzwerken)
BIONIERE halten zusammen (Bioniere Netzwerk)

Verbindendes „Kult-Label“ auf T-Shirts, Taschen, Kappen, etc.
Organisierte Nachbarschaftshilfe
mit Zeitgeld, Zeitkonten, etc.

Beziehungsnetzwerk der BIONIERE 
„Wen kennst du, der ...“

Die Vereinsstatuten  >> herunterladen